Einen besonderen Schwerpunkt in der Lehre bietet die Didaktik des Schreibens in den Rechtswissenschaften.

Vorlesung „Rechtswissenschaftliches Schreiben

In der Vorlesung „Rechtswissenschaftliches Schreiben“ werden die Grundlagen des rechtswissenschaftlichen Schreibens zur Vorbereitung auf die Häusliche Arbeit im Schwerpunktbereich sowie andere Abschlussarbeiten (Masterarbeit, Dissertation) vermittelt. Hier geht es – anders als bei den Hausarbeiten im Grundstudium – nicht mehr um die Falllösung, sondern um das wissenschaftliche Schreiben. Gegenstand der Vorlesung sind daher nicht nur formale Aspekte wie etwa Recherchieren und Zitieren, sondern auch allgemeine Fragen der Herangehensweise an derartige Arbeiten, etwa die Entwicklung, Strukturierung und Formulierung eigenständiger Gedankengänge oder Fragen der (Selbst-) Organisation. Die Vorlesung findet immer im Wintersemester statt. Sie ist insbesondere geeignet für Studierende, die im Wintersemester oder im darauf folgenden Sommersemester mit dem Studium im Schwerpunktbereich beginnen (unabhängig vom konkreten Schwerpunktbereich) sowie für Studierende in Masterstudiengängen, in denen eine Abschlussarbeit anzufertigen ist.

Die Vorlesung wird ergänzt durch eine Arbeitsgemeinschaft, die im Winter- oder Sommersemester besucht werden kann. Nähere Informationen zur Terminplanung und zu den Inhalten im Wintersemester 2020/21 können Sie diesem Aushang entnehmen.

Weiterhin wurde im Rahmen von Vorlesung und Arbeitsgemeinschaft ein Online-Test zum rechtswissenschaftlichen Schreiben entwickelt, durch den der Blick für Fehler beim rechtswissenschaftlichen Schreiben geschärft werden soll. Der Test setzt Grundkenntnisse im Zivilrecht und im rechtswissenschaftlichen Schreiben voraus und eignet sich sowohl zum Einarbeiten in die Regeln des rechtswissenschaftlichen Schreibens als auch zur Lernkontrolle in Bezug auf Vorlesung und Arbeitsgemeinschaft.

Ergänzend sei auf einen Aufsatz zum Thema „Häusliche Arbeit: Tipps zur praktischen Herangehensweise, zur Fehlervermeidung und Krisenbekämpfung“ (Schaub, ZJS 2009, 637 ff.) verwiesen.

Peer-Schreibdidaktik / Klausurentraining

In Bezug auf das Erlernen des juristischen Schreibens zu Studienbeginn wird auf ein Projekt hingewiesen, das im Wintersemester 2016/17 begonnen hat: Es handelt sich um ein im Rahmen von RuhrFutur bis zum Sommersemester 2020 gefördertes Projekt zur Peer-Schreibdidaktik für Studienanfängerinnen und -anfänger an ausgewählten Fakultäten der RUB, darunter auch an der Juristischen Fakultät. Bei Antrag und Planung hat Frau Prof. Dr. Schaub für die Juristische Fakultät mitgewirkt. Seit dem Auslauf der Förderung durch RuhrFutur wird das Projekt ab dem Wintersemester 2020/21 durch die Juristische Fakultät fortgesetzt.

Aktuelle Informationen zum Projekt finden Sie hier, in dieser Präsentation oder bei Facebook.

Die Peer-Schreibtutorinnen an der Juristischen Fakultät im Wintersemester 2020/21 sind Kim Marie Eberhardt, Sonja Susann Schäfer und Alina Wolski.